Now Reading
Ein kurzer Leitfaden für Personal Branding und warum es 2022 wichtig ist

Ein kurzer Leitfaden für Personal Branding und warum es 2022 wichtig ist

The Bold Woman Redaktion
Personal Branding

Für die meisten Menschen mag Personal Branding oder die “Art der Selbstdarstellung” oberflächlich und Zeitverschwendung erscheinen. Es ist jedoch ein legitimer Weg, Ihre Botschaft in einer immer dezentraler werdenden Welt zu vermitteln. Im Jahr 2022 werden diese nur noch häufiger auftreten.

Personal Branding ist die Kunst dich mit deiner Botschaft und deinen Themen zu zeigen, mit dieser Connection wahrgenommen zu werden und dadurch dein Netzwerk zu erweitern. Ganz zu schweigen von gesteigerten Karrierechancen und Aufträgen sowie weiteren Einladungen zu Interviews, Expertinnenbeiträgen oder Podiumsdiskussionen. Bühne bringt Bühne heißt es so schön. 

Was ist Personal Branding?

Personal Branding bedeutet, einen Online- und Offline-Ruf aufzubauen, deine Stimme und deine Story zu präsentieren und eine einzigartige Online-Identität zu schaffen. Das ist wichtig, denn es kann dir enorm dabei helfen, von deiner Zielgruppe und potentiellen Netzwerkpartnern wahrgenommen zu werden und dich von der Konkurrenz abzuheben.

Mit Personal Branding erhöhst du deine Wiedererkennbarkeit. Dabei beschränkt sich eine persönliche Marke sich nicht nur auf deine fachliche Expertise, sondern umfasst auch Teile deiner Story, deine Hobbys, Interessen, Lebensziele und Aktivitäten – sofern du sie teilen möchtest und inwiefern sie zu deiner Botschaft passen.

Viele Leute denken, dass es beim Personal Branding nur darum geht, einen beeindruckenden Lebenslauf oder ein beeindruckendes Portfolio zu haben oder ein auffälliges Design für ihre Visitenkarten zu entwickeln. Aber das ist nur oberflächlich und verfehlt den eigentlichen Sinn.

Vielmehr ist Personal Branding der Prozess zur Entwicklung eines professionellen Rufs, der mit dem eigenen Namen verbunden ist. Dies kann über Online- oder Offline-Kanäle erfolgen.

Eine persönliche Marke ist eine Kombination aus Folgendem:

  • Dein Name und wofür er steht

  • Die Persönlichkeit, die du in deiner Arbeit zeigst

  • Die Art und Weise, wie Menschen dich persönlich und online wahrnehmen.

  • Was du tust, um Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufzubauen, z. B. Storytelling, Testimonials, Auszeichnungen, Anerkennung durch Kollegen usw.

Personal Branding

Wie du von Personal Branding profitieren kannst

Hast du dir jemals einen besser bezahlten Job gewünscht? Mehr Kund*innen oder dasss, du höhere Preise für deine Produkte verlangen könntest? Oder du wolltest als “thought leader” oder Influencer bekannt sein?

Personal Branding ist die Antwort dazu. Eine Personal Brand aufzubauen bedeutet, dass du auf dem Arbeitsmarkt Vorteile hast, dich von der Masse abheben kannst und als “Marke” wahrgenommen wirst.

Eine Online-Präsenz ist heutzutage also ein wesentlicher Bestandteil deiner Karriere -egal ob als Unternehmerin oder Angestellte. Bei all der Konkurrenz ist es essentiell, kreative Wege finden, um dich abzuheben und das am besten mit einer Story, die dir einen “Unfair Adventage” gibt, also Essenzen deiner Story und deiner Botschaft, die dir so schnell keiner nachmachen kann.

Was sind die häufigsten Fehler, die Menschen machen, wenn sie ihre persönliche Marke kreieren?

Die häufigsten Fehler, die Menschen beim Erstellen ihrer persönlichen Marke machen, sind, nicht zu definieren, was sie als Botschaft transportieren wollen oder als wen sie wahrgenommen werden möchten. Die haben keine klare Linie oder wissen nicht mit welchen Themen, sie sich zeigen sollen, damit es einen sinnvollen Übergang zu ihrer professionellen Botschaft passt.

See Also

Der erste Schritt beim Aufbau einer persönlichen Marke besteht also darin, herauszufinden, wer du sein möchtest, wie du wahrgenommen sein möchtest und welche Teile deiner Story dazu passen. Dies wird dazu beitragen, deine Botschaften für die deine Außenkommunikation zu gestalten.

Personal Branding

So entwickelst du deine eigene persönliche Marke in 5 einfachen Schritten

1) Erstelle deine persönliche Markenaussage.

2) Identifizieren deine Top-5-Themen und sammle Beispiele aus deiner Story, was du darüber berichten kannst.

3) Wähle einen, maximal zwei, Social Media Plattformen auf deinen du präsent sein willst.

4) Teile deine Meinung. Schreibe eigene Posts, kommentiere anderer Leute Posts.

5) Sei konsistent und interagiere mit deinen Followern.

What's Your Reaction?
Excited
2
Happy
1
In Love
1
Not Sure
0
Silly
0
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

© 2022 The Bold Woman Magazine. All Rights Reserved.

Scroll To Top